Auf Anhieb den Pokal ertanzt

Langen (lfp) ‐ Nicht in der neuen Stadthalle, sondern noch einmal in der TV-Turnhalle ging der festliche Herbstball des Tanzclubs Blau-Gold über die Bühne.
Postl

„So ein Ball wird lange im Voraus geplant und wir wollten einfach nicht das Risiko eingehen, dass die Stadthalle vielleicht doch noch nicht fertig ist“, erläuterte Blau-Gold-Vorsitzender Herbert Dreise bei der Begrüßung. Von den neun gemeldeten Turnierpaaren waren leider nur sechs angereist – „was in Zeiten von Grippewellen durchaus normal ist“, so Dreise. Die Voraussetzungen für ein vernünftiges Turnier waren dennoch gegeben – für die richtigen Takte sorgte die Tanz- und Turnierkapelle Seven Up aus Püttlingen, zu deren Melodien auch das tanzfreudige Publikum auf seine Kosten kam.

Wer sportlich die besten Aussichten hatte, wagte der Schirmherr, Langens Bürgermeister Frieder Gebhardt, nach dem ersten Durchgang nicht zu prognostizieren: „Ich gebe offen zu, da habe ich überhaupt keine Ahnung. Für mich tanzen die alle perfekt – gerade im Verhältnis zu meiner eher bescheidenen Tanzkunst.“ Rein optisch hatten Melanie Lachner mit Partner Sascha Thalhammer und Kim Sturm mit Partner Christian Weber in ihren wehenden Ballkleidern die Nase vorn. „Ich liebe mein Kleid, es stammt aus Italien und beflügelt mich richtig“, meinte die 16-jährige Melanie Lachner vom TC Schwarz-Silber Frankfurt. Nicht minder stolz ist Kim Sturm auf ihr ganz in Grün gehaltenes Kleid.
Optische Blickfänge sind für Bewertung belanglos

Dass optische Blickfänge freilich für die Wertungsrichter belanglos sind, zeigte sich in der Endabrechnung: Während Lachner/Thalhammer den zweiten Platz belegten, landeten Sturm/Weber auf dem sechsten Rang. Überaus gespannt war man freilich auf das Abschneiden von Stefan Schoenberg mit seiner Tanz- und mittlerweile Lebenspartnerin Christine Schröder-Schoenberg. Bei Turnieren startet das Duo für Blau-Gold Casino Darmstadt, mit dem Herzen ist es aber noch immer in Langen und steht dem TC Blau-Gold als Übungsleiter zur Verfügung. Mt Rang fünf am Ende waren beide nicht sonderlich zufrieden – das Publikum auch nicht. Den Sieg im Turnier der Hauptgruppe A Standard und damit den Langen-Pokal entführten Fabian Rudolph und Anette Harms (TC Blau-Orange Wiesbaden). „Wir tanzen das erste Mal zusammen ein Turnier – das ist perfekt gelaufen“, lobte die 23-Jährige ihren erst 19-jährigen Tanzpartner. Platz drei holten Patrick Bonner/Nicole Georg (Saarbrücken), Vierte wurden Daniel Reker/Helena Schardt (Schwarz-Silber Frankfurt).

http://www.op-online.de/nachrichten/langen/anhieb-pokal-ertanzt-523271.html

This entry was posted in Pressespiegel. Bookmark the permalink.